fbpixel
Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website erhalten Mehr Info

actualites

Sie haben ein Haus an Ihrem Traumort in Portugal gekauft. Aber die portugiesische Sprache beherrschen Sie noch nicht ganz fließend. Und vielleicht liegt Ihr neues Haus an einem abgelegeneren Ort. Wunderbar ruhig, aber was, wenn Sie plötzlich medizinische Hilfe benötigen? Dann ist IMERGENCIES für Sie da.

 

Die ersten portugiesischen Wörter haben Sie schnell gelernt. Aber was ist, wenn ein plötzlicher Notfall eintritt und Ihr Partner, ein Familienmitglied oder jemand, der Sie besucht, akute medizinische Hilfe benötigt?

 

Die Chancen sind recht hoch, dass die Person, die das Telefon unter der portugiesischen Notrufnummer 112 entgegennimmt, kein Englisch spricht, geschweige denn Deutsch. Und dass Sie vielleicht in einer Notsituation nicht in der Lage sind, die richtigen Worte zu finden, um auf Portugiesisch auszudrücken, was vor sich geht. Mit der möglichen Folge, dass die Rettungsdienste Ihre Situation missverstehen oder Ihre Adresse nicht richtig aufschreiben, und den entsprechenden Konsequenzen.

 

IMERGENCIES: die Schnittstelle zwischen Deutschsprachigen und den portugiesischen Rettungsdiensten

Glücklicherweise können alle Sprachprobleme verhindert werden, wenn Sie IMERGENCIES, d.h. medizinische Notfallhilfe ohne Sprachbarrieren, in Anspruch nehmen. IMERGENCIES ist das Bindeglied zwischen Ihnen als Deutscher mit Wohnsitz (oder als Urlauber) in Portugal und den portugiesischen Rettungsdiensten.

In der Einsatzzentrale von IMERGENCIES werden sechs Sprachen gesprochen: Portugiesisch, Englisch, Deutsch, Niederländisch, Spanisch und Französisch. Wenn möglich, werden Sie direkt auf Deutsch angesprochen. Nachdem die Mitarbeiter von IMERGENCIES mit Ihnen geklärt haben, welche Hilfe benötigt wird, werden sie zu Portugiesisch wechseln, um mit den notwendigen Notdiensten zu kommunizieren. Auf diese Weise können sie schnellstmöglich zu Ihnen nach Hause gelangen.

Dies ist umso nützlicher, da in Portugal nicht alle Einsatzfahrzeuge mit GPS ausgestattet sind. Durch die verbale Anleitung bei Notfällen wird keine unnötige Zeit mit der Suche nach dem richtigen Ort verschwendet.

Auch an entlegeneren Orten leicht erreichbar

Selbst wenn Sie zurückgezogener leben, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Wenn Sie sich entscheiden, den Service von IMERGENCIES zu nutzen, wird ein Teammitglied Sie besuchen, um den schnellsten Weg zu Ihrem Wohnort zu finden. Diese Route wird auf einer computergenerierten Routenkarte gespeichert. Sobald Sie einen Mitarbeiter von IMERGENCIES am Telefon haben, wird diese Route sofort abgerufen, um dem portugiesischen Notfalldienst zu erklären, wie er so schnell wie möglich zu Ihrem Haus gelangen kann.

Andere nützliche Daten werden ebenfalls in einer speziellen Datenbank gespeichert. Beispielsweise Ihre Blutgruppe, mögliche Medikamenteneinnahme, Allergien und andere wichtige medizinische Daten. Dasselbe gilt für die Kontaktdaten von Familienmitgliedern, Schlüsselhaltern und Nachbarn, so dass praktische Angelegenheiten wie das Einfangen oder die Pflege von Haustieren leicht geregelt werden können. Sobald ein Notfall eintritt, sind all diese Informationen im Handumdrehen verfügbar.

 

IMERGENCIES und Verkehrsunfälle

Als Mitglied von IMERGENCIES erhalten Sie einen Aufkleber auf der Windschutzscheibe Ihres Autos. Haben Sie einen Unfall im Straßenverkehr, bei dem Sie verletzt oder bewusstlos sind? Dann weist dieser Aufkleber die portugiesischen Behörden darauf hin, sich an das IMERGENCIES-Team zu wenden.

 

Ihr Notfallknopf immer zur Hand

Gegen eine zusätzliche monatliche Gebühr können Sie bei IMERGENCIES auch das Personal Emergency Response System (PERS) nutzen. Dies ist eine Kette oder ein Armband mit einem eingebauten Alarmsystem.

Sobald Sie die Notfalltaste der App drücken, nehmen Sie direkten Kontakt mit der Notfallzentrale auf. Gleichzeitig erhält IMERGENCIES sofort die GPS-Koordinaten des Ortes, an dem Sie sich befinden, so dass sehr gezielt Hilfe gesendet werden kann.

Das PERS-Gerät ist besonders funktionsfähig im Falle eines Einbruchs oder Raubes. Wenn Sie den Notfallknopf drücken, kann das Notfallteam die Geschehnisse mithören und die Polizei kontaktieren, ohne den Eindringling zu warnen. Der Notfallknopf kann auch so programmiert werden, dass Nachbarn, Freunde oder Familie im Falle eines Unfalls oder eines anderen Problems sofort gewarnt werden.

 

Nutzung der Dienste von IMERGENCIES

Der Notfalldienst steht 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche gegen eine geringe Jahresgebühr zur Verfügung.

 

- Individuelle Mitgliedschaft: € 97,00

- Mitgliedschaft für ein Paar: € 158,00

- Kinder unter 18 Jahren: € 41,50

- Zusätzlicher Erwachsener im selben Haushalt: € 59,00

- Einmalige Registrierung/Anmeldegebühr: € 40,00 pro Anmeldung (nicht pro Person)

- Alarmknopf: Persönliches Notfallsystem (PERS): € 25,00 (für Mitglieder pro Monat)

- Alarmknopf: Persönliches Notfallsystem (PERS): € 35,00 (für Touristen pro Woche)

 

Die oben genannten Beträge für eine Mitgliedschaft beinhalten den geltenden Mehrwertsteuersatz von 23 Prozent.

 

Möchten Sie sich beim IMERGENCIES-Dienst anmelden? Dann füllen Sie bitte das untenstehende Formular aus.